Ein genauerer Blick auf die Cross Draw Holster: Vor-, Nachteile und mehr


    


Cross Draw Holster sind in der Schießwelt nicht neu. Es gibt sie seit dem Zeitalter der Cowboys und sie dienten dem Zweck, die Waffen während der Arbeit oder während des Reitens vom Körper abzuwenden. Heutzutage dienen Cross Draw Holster weniger den Clint Eastwood-Zwecken, haben aber dennoch ihren Ehrenplatz in der Ruhmeshalle der Holster. Sie haben in den letzten Jahren einige Kritik auf sich genommen, weil die Schießwelt eher zum starken Side Draw oder IWB Draw neigt, aber jahrelanger Gebrauch und viele Cross Draw Holster-Liebhaber beweisen, dass die Kritiker einfach gehen und ihre Holster woanders ziehen können.

Die heutige Cross Draw Trageweise bringt Ihre Pistole vor Ihre nicht dominante Hand auf Taillenhöhe, während die Mündung zur Außenseite des Körpers und der Griff zur dominanten Hand zeigt. Für Uhrenliebhaber, auf 10 oder 11 Uhr. Man zieht mit der dominanten Hand quer über den Körper - daher der Kreuzzug. Dazu ist viel Übung nötig, da Sie jede Wahrscheinlichkeit eliminieren müssen, die Waffe auf sich zu richten oder auf etwas anderes, das Sie nicht zerstören möchten. Der Schlüssel hierfür ist natürlich, ein maßgeschneidertes Kreuzziehholster zu haben und dann üben, üben, üben.

Es gibt auch andere Arten von Cross Draw Holster, wie Brust- oder SCHULTERHOLSTER , die Sie auch quer über Ihren Körper ziehen, aber im Interesse dieses Artikels und im Interesse der Cowboys werden wir über Cross Draw Holster sprechen, die am Gürtel getragen werden.

Das Pro und Contra der Cross Draw Holster

Cross Draw Holster haben viele Vor- und Nachteile und die gleiche Anzahl von Anhängern und Hassern. Manche Leute lieben es, ihre Cross Draw Holster für 1911 oder S&W 686 an ihren Gürteln zu tragen. Abgesehen von den Unterschieden, ist Cross Draw ein Tragestil, der den Mangel an Vorteilen kompensiert, den einige andere OWB Holster haben und gleichzeitig nicht alle Vorteile von OWB Holstern hat. Werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile.

Die Vorteile der Cross Draw Trageweise:

Cross Draw beim Autofahren

Einer der größten Vorteile des Cross Draw ist für Menschen, die den größten Teil des Tages im Sitzen verbringen. Die Position des Holsters an Ihrem Körper ist im Sitzen natürlich und behindert Sie in keiner Weise. Das Design von Fahrzeugen kann manchmal zu einer Herausforderung werden, um die Waffe einfach und sicher zu ziehen. Der Versuch, sie aus anderen Tragewinkeln zu ziehen, kann schwierig sein, wenn man im Auto oder LKW sitzt und den Sicherheitsgurt angelegt hat. In diesem Fall ist ein Kreuzzug Holster praktisch, da die natürliche Bewegung Ihrer Hand über Ihren Körper im Sitzen auf den Griff Ihrer Waffe gelangt und Sie dann ganz einfach ziehen und bei einer Bedrohung eingreifen können.

Cross Draw beim Jagen

Ein unbestrittener Vorteil eines Kreuzzugholsters ist das Tragen während der JAGD . Wenn Sie Ihr Gewehr am Rücken tragen, möchten Sie auf die Kurzwaffe sofort zugreifen können, ohne von der Flinte dabei behindert zu werden. Genau dies passiert aber, wenn man beide Waffen auf der dominanten Körperseite trägt. Hier kommt das Cross Draw Holster ins Spiel. Es ist auf der gegenüber liegender Seite befestigt und stört somit weder beim Gehen, Sitzen, Reiten, noch beim Gewehr ziehen. Ein klarer Vorteil auch wenn die Situation eine sofortige Reaktion abverlangt, denn wer möchte schon an seiner Rüstung erst herumfummeln, wenn man die Beute erblickt. Denn Flexibilität und schnelle Zielerfassung sind wichtige Faktoren bei der JAGD .

Verdeckte Cross Draw Trageweise

Ein weiterer großer Vorteil des Cross Draw ist die Verdeckbarkeit. Manchmal können Sie Ihre Waffe im OWB/FBI Tragestil nicht leicht unter Ihrer Jacke verstecken, die Waffe beult aus und auch das Bücken kann
 zeigen, dass Sie bewaffnet sind. Cross Draw hingegen bringt die Pistole in eine Position, die eher selten unbedeckt ist - also wenn man kein Bauchtänzer ist, ansonsten empfehlen wir natürlich Bauchbandholster. 

 Die Verdeckbarkeit eines Kreuzziehholsters kann sich auch in schwierigen Situationen als nützlich erweisen, in denen Sie einer Bedrohung ausgesetzt sind und auf geheime Weise auf Ihre Waffe zugreifen müssen. Sie können einfach so tun, als würden Sie die Arme verschränken und ziehen; oder Sie ziehen und bewegen die Waffe einfach unter Ihrer Jacke, um sie einrasten zu lassen. Aber lassen Sie uns von Extremfall-Szenarien weglenken.

Vorteilhaft für Waffenträger mit Handicaps

WWenn Sie z.B. eine Schulterverletzung hatten, können Sie Schwierigkeiten haben, mit Ihrer dominanten Seite zu ziehen. Hier bieten sich Holster mit Cross Draw Ziehwinkel an. Bei manchen Menschen mit schlechtem Rücken oder Hüftproblemen muss das Gewicht nach Möglichkeit aus dem Beckenbereich beseitigt werden. Nach einigen Abdominal- oder Hüftoperationen empfehlen die Ärzte dem Patienten, während der Erholungsphase nicht einmal einen Gürtel zu tragen. Es gibt auch orthopädische oder medizinische Gründe, warum man sich für die Cross Draw Trageweise entscheiden könnte. Bei einigen Verletzungen des dominanten seitlichen Hüftbereichs kann es zu einer Qual werden, dort eine Schusswaffe zu tragen, aber das Gewicht kann man auf die gegenüberliegende Hüfte verlagern. Einige Leute finden es einfacher, den Kreuzzug mit ihrer dominanten Hand zu lernen, als das Erlernen des konventionellen Zugs mit ihrer "schwachen" Hand.

Die Nachteile der Cross Draw Trageweise

 

Entwaffnung

Der Nachteil des Cross Draw ist ein höheres Risiko, von jemandem von vorne entwaffnet zu werden. Sie haben jedoch eher eine Chance, diesen Versuch zu neutralisieren, während Sie dem Ziel gegenüberstehen, im Gegensatz zu dem Risiko, von hinten entwaffnet zu werden. Sei es im Stehen oder im Sitzen. Plus ein weiterer Vorteil des Cross Draw während der Fahrt ist, dass, wenn jemand Sie von hinten angreifen wollte, kann er Ihre Waffe nicht erreichen, wenn sie vorne ist, im Gegensatz zu einem normalen OWB Holster an Ihrer dominanten Hüftseite.

Schießstandbegrenzungen

Ein weiterer Nachteil des Cross Draw ist, dass die meisten Schießstände es nicht zulassen, dass eine Waffe in einem Cross Draw Holster geführt wird. Der Grund dafür ist, dass die Mündung der geladenen Waffe beim Einholstern auf jemanden in unmittelbarer Nähe gerichtet ist, nach hinten zeigt, auf andere Schützen oder sogar auf den Sicherheitsbeauftragten.

OWB & IWB Cross Draw

Die OWB (over the waistband) ist die am häufigsten verwendete Trageweise der Cross Draw Welt. Es gibt Unmengen von verschiedenen Designs von Kreuzzugholstern, die sich in der Neigung, Sicherung, Material, Zugänglichkeit usw. unterscheiden. Sie müssen berücksichtigen, für welche Zwecke Sie das Holster vorwiegend benötigen, während Sie Ihr Cross Draw Holster wählen. Wenn Sie viel sitzen werden, während Sie bewaffnet sind, gehen Sie zu einer kantigeren Version, die eine Daumensicherung hat. Wenn nicht, können Sie ein Holster mit einer Zeigefingerfreigabe auswählen.

IWB-Holster (inside the waistband) mit Kreuzzug, auch Innenholster genannt sind auch praktisch, wenn Sie nach einer tiefsitzenden Verdeckmöglichkeit suchen, bei der der Griff nicht hervorsteht und Sie beim Zeichnen keinen Kittel verwenden müssen. IWB-Holster mit Cross Draw sind nicht die gebräuchlichsten, aber dieser Tragestil hat dennoch viele Anhänger.

Wie man die Waffe aus einem Cross Draw Holster zieht

 

Die Anleitung wie man aus einem Cross Draw Holster richtig ziehen muss, kann in Stufen unterteilt werden. Der Schlüssel hierbei ist, es so oft wie möglich zu wiederholen, damit Sie sich mit einer ungeladenen und überprüften Waffe daran gewöhnen können - aber da Ihr alle verantwortungsbewusste Schützen seid, ist dies nur eine freundliche Erinnerung. Kommen wir nun zum Zug.

Work Steps:

1

Schieben Sie Ihr Kleidungsstück weg - wenn Sie die Waffe versteckt tragen, benutzen Sie Ihre nicht dominante Hand, um das Holster freizulegen, indem Sie es hinter Ihren Rücken oder zumindest aus dem Weg räumen. Wenn Sie die Waffe nicht unter einem Kleidungsstück verstecken, stellen Sie einfach sicher, dass Sie Ihre nicht-dominante Hand wegnehmen.

2

Treten Sie mit Ihrem dominanten Fuß vor, damit Sie die Feuerstellung einnehmen und die Mündung sowieso nicht auf sich selbst richten können. Achten Sie auch auf die Umgebung, besonders in diesem Schritt - es ist der Punkt, an dem andere am meisten gefährdet sind.

3

Treffen Sie Hände in der Mitte der Ziehung. Wenn Sie sicher sind, dass Sie nichts vor sich haben, was Sie nicht zerstören wollen, treffe deine Hände in der Mitte des Zuges unter deinem dominanten Auge und lege langsam beide Hände unter das Auge und finde dein Ziel.

4

Ziehen Sie die Waffe aus und rasten Sie ein. Der letzte Schritt, bei dem Sie bei Bedarf einfach den Finger auf den Abzug legen und das Ziel aktivieren.

 
Holsterwelt
2020-02-09 20:38:00 / Tragemethoden / Kommentare 0

Welche Trageweise ist die richtige für mich? Lesen Sie hier über das Pro und Contra und finden Sie so Ihr perfektes Holster!


10.02.2020
Holsterwelt

Ein unbestrittener Vorteil eines Cross-Draw-Holsters ist das Tragen während der Jagd. Wenn Sie Ihr Gewehr am Rücken tragen, möchten Sie auf die Kurzwaffe sofort zugreifen können, ohne von der...


09.02.2020
Holsterwelt

Leder ist ein Naturprodukt und Lederholster benötigen Pflege und Wartung, um ein Leben lang zu halten. Dies ist ein kleiner Leitfaden, der alle Bedürfnisse von jedem abdecken sollte, der nach...


08.10.2019
Holsterwelt

Die Suche nach dem perfekten CCW Holster kann eine gute Weile dauern. Sie haben mehrere Holster-Optionen, die im Grunde das Gleiche versprechen. Also, wie wählt man das beste CCW Holster für die...


06.10.2019
Holsterwelt
Passwort vergessen